Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 09.02.2022 | ±2 Minuten Lesezeit

Die Behörden in den Vereinigten Staaten haben die ESTA-Bestimmungen für ungarische Staatsangehörige verschärft. Sie können nicht mehr problemlos ohne Visum in die USA einreisen.

Massiver Betrug

Europäische Bürger können schon seit einer Weile wieder in die USA reisen. Am 8. November 2021 haben die Vereinigten Staaten ihre Grenzen wieder für Touristen und Geschäftsreisende aus Europa geöffnet. Das Einreiseverbot aufgrund des Coronavirus ist ausgelaufen, wodurch Reisende wieder ein Visum oder ESTA beantragen können, um in die USA zu reisen.

Bis in jüngster Vergangenheit konnten alle ungarischen Staatsangehörigen ohne ein Visum in die USA einreisen. Ungarn ist nämlich Teil des amerikanischen Visa Waiver Program. Bewohner von Ländern, die an diesem Programm teilnehmen, wie beispielsweise Deutschland, Österreich und die Schweiz, können in die USA einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Anstelle des Visums können sie ein ESTA beantragen, das viel günstiger ist und viel schneller erteilt wird.

Ungarische Reisende merkten allerdings seit 2021, dass viele ihrer ESTA-Anträge abgewiesen wurden. Auch wenn der genaue Grund hierfür noch unklar ist, hat die amerikanische Botschaft in Budapest zu kennen gegeben, dass das “vereinfachte Einbürgerungsverfahren” von Premierminister Orbán zu massivem Betrug bei Visumanträgen führe. Das Verfahren war ursprünglich dafür ausgelegt, es Menschen mit nachweisbaren Verbindungen zu Ungarn zu vereinfachen, die ungarische Staatsangehörigkeit zu erhalten. Das System sei im Laufe der Jahre jedoch von Kriminellen missbraucht worden, um auf einfache Weise ungarische und somit europäische Pässe zu erhalten.

Neue ESTA-Bestimmungen für ungarische Reisende

Die neuen Regeln gelten bereits seit 2021, aber da aufgrund der Coronapandemie wenig gereist wurde, ist das für eine lange Zeit unbemerkt geblieben. Laut der neuen Regeln dürfen nur noch Ungarn, die tatsächlich in Ungarn geboren sind, das ESTA-System gebrauchen. Dies hat zur Folge, dass Personen mit einem ungarischen Reisepass, die nicht in Ungarn geboren sind, kein ESTA mehr beantragen können. Sie müssen anstelle dessen ein Visum bei der amerikanischen Botschaft beantragen, wofür zuerst ein Termin vereinbart werden muss. Im Gegensatz zum ESTA, das oft noch am gleichen Tag erteilt wird, kann es oft Monate dauern, bis man einen Interviewtermin bei der Botschaft erhält. Ein Visum ist auch viel teurer als das ESTA. Das ESTA kostet bloß 44,95 € pro Person, während ein gewöhnliches Visum für die USA 160 USD kostet.

Die neuen Bestimmungen gelten neben den bereits gültigen ESTA-Bestimmungen für visumfreies Reisen in die USA.

ESTA-Bestimmungen bleiben für andere Länder unverändert

Bisher scheint nur Ungarn von den neuen Regeln betroffen zu sein. Es gibt keine Ankündigungen darüber, dass die Verschärfung der ESTA-Bestimmungen auch für andere Länder gelten solle. Das heißt, dass Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein ESTA beantragen können, auch wenn Sie im Ausland wohnen. Solange sie die restlichen Bedingungen des ESTA-Antrags erfüllen, wie z. B. den Besitz eines gültigen Reisepasses, können sie den Antrag problemlos online einreichen.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein ESTA für die USA. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein ESTA beantragen (21 USD pro ESTA, über esta.cbp.dhs.gov), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag, bevor wir ihn bei den Ausländerbehörden einreichen. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 21 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 24,78 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein ESTA USA abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.