Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 16.04.2019 | ±2 Minuten Lesezeit

Reisende, die in der Vergangenheit im Iran oder Irak gewesen sind, können nicht immer ein ESTA beantragen - dies gilt weiterhin auch für Reisen nach Syrien, Libyen, Somalia, dem Sudan oder dem Jemen, die nach dem 1. März 2011 stattfanden. Auch Reisende, die im Besitz eines vom Iran oder vom Irak oder einem der oben genannten Länder ausgestellten Reisepasses sind, haben keinen automatischen Anspruch auf ein ESTA für die USA.

dem Irandem Iran

Besuch im Iran oder Irak nach dem 1. März 2011

Haben Sie vor 2011 den Iran oder Irak besucht, sind aber nicht im Besitz eines Reisepasses dieser Länder? Dann können Sie einfach ein ESTA beantragen. Nur wenn Sie nach dem 1. März jenes Jahres im Iran oder im Irak waren, haben Sie keinen Anspruch mehr auf ein ESTA. Dasselbe gilt, wenn Sie in Syrien, im Sudan, im Jemen, in Libyen oder in Somalia waren.

Sie besitzen (besaßen) einen iranischen oder irakischen Pass

Besitzen Sie einen Pass, der vom Iran oder vom Irak ausgestellt wurde? Dann haben Sie keinen Anspruch auf ein ESTA, um in die USA zu reisen. Dies gilt auch für Reisepässe, die von Syrien, dem Sudan, dem Jemen, Libyen oder Somalia ausgestellt wurden. Auch wenn Sie derzeit einen Pass aus einem Land besitzen, das Teil des Visa Waiver-Programms (einschließlich Österreich und Deutschland) ist, können Sie kein ESTA beantragen, wenn Sie zusätzlich noch einen Pass aus einem dieser Länder haben. Der gleiche Ausschluss für die Beantragung eines ESTA gilt auch für den Fall, dass Sie in der Vergangenheit vom Iran, dem Irak oder einem der anderen in diesem Artikel genannten Länder einen Reisepass ausgestellt bekommen hatten.

Wie reisen Sie dann in die USA?

Wenn Sie aufgrund Ihrer früheren Reisen nach Iran oder Irak keinen Anspruch auf das ESTA haben, bedeutet das nicht automatisch, dass Sie nicht mehr in die USA reisen dürfen. Es heißt jedoch, dass Sie sich die korrekte Reisegenehmigung auf anderen Wegen besorgen müssen. In diesem Fall können Sie das US-amerikanische Konsulat besuchen, wo Sie ein sogenanntes Nicht-Einwanderungsvisum beantragen können. Dies erfordert in der Regel eine ausführliche Erläuterung Ihres Reiseverlaufs im Iran oder im Irak.