Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 29.10.2018 | ±4 Minuten Lesezeit

Eine niederländische Reisende wurde für eine Woche in einem amerikanischen Gefängnis inhaftiert, weil es bei ihrem Visum einen Verwaltungsfehler gab. Die niederländische Reisende (35) war schockiert, als der amerikanische Einwanderungsdienst sie letzte Woche festgenommen und eingesperrt hat.

Die Frau aus Leusden hatte für ein paar Tage das benachbarte Mexiko besucht und wurde dann verhaftet, weil sie laut US-Einwanderungsbehörde kein gültiges Visum besaß. Die niederländische Reisende wurde nach den strengen Regeln der Trump-Regierung verhaftet.

Probleme mit dem ESTA führten zur Verhaftung

Fehler beim ESTA führten dazu, dass die 35-jährige Frau aus Leusden festgenommen wurde. Die Frau ist jetzt wieder in den Niederlanden, aber die Festnahme hatte erhebliche Auswirkungen. Sie hatte versucht am Freitag, dem 28. September, die Grenze über die mexikanische Stadt Tijuana südlich von San Diego zu überqueren.

Die US-Einwanderungsbehörde erklärte, sie habe die Grenze illegal überschritten, weswegen die Frau am Grenzübergang San Ysidro angehalten wurde. San Ysidro ist als eine der strengsten Grenzposten Amerikas bekannt. Aufgrund eines administrativen Fehlers wurde ihr Visum für ungültig erklärt. Nach Angaben ihrer Angehörigen war die Frau mit elf anderen Frauen in einer Zelle eingesperrt.

Studentenvisum und ESTA

Nach einer einwöchigen Verhandlung durch das Kontaktzentrum des Außenministeriums in Den Haag wurde die Frau aus Leusden wieder freigelassen. Die Reisende hatte vorher eine Weile in den Vereinigten Staaten gelebt. Ein ehemaliger Sheriff sagte der Familie, dass es sechs bis acht Wochen dauern könnte, bis sie wieder freigelassen wird. Nach der Freilassung kehrte sie über Island in die Niederlande zurück.

Nach Angaben der Familie der Frau hatte sie bei der Beantragung des ESTA keinen Fehler gemacht, sondern das Problem läge beim US-Einwanderungsdienst. Anfang des Jahres hatte die Einwanderungsbehörde ihr Studentenvisum storniert. Infolgedessen wurde sie aus dem System entfernt, wodurch auch ihr neues ESTA für ungültig erklärt wurde.

Die Trump-Regierung kontrolliert streng die Grenze zu Mexiko, um unter anderem Drogen- und Menschenhandel zu bekämpfen. Infolgedessen sitzen Hunderte von Migranten in Haft. Das Außenministerium in Den Haag gab bekannt, dass die Frau festgenommen wurde, weil dem amerikanischen Einwanderungsdienst ein Fehler unterlief, aufgrund dessen sie ohne eigenes Wissen illegal in den Vereinigten Staaten wohnhaft war.

Das Ministerium findet es bedenklich, dass die Frau aus Leusden für einen illegalen Einwanderer gehalten wurde. Dem Außenministerium zufolge kommt es häufig vor, dass Reisende mit Visaproblemen im Ausland mit der Einwanderungsbehörde konfrontiert werden. Laut dem Ministerium wird dies überall anders gehandhabt.

Aus diesem Grund rät das Außenministerium niederländischen Reisenden, das ESTA frühzeitig zu überprüfen und herauszufinden, welche Visa erforderlich sind, bevor sie in die Vereinigten Staaten reisen.

ESTA beantragen

Die Beantragung des ESTA läuft bei den meisten Reisenden reibungslos ab. Die Visumpflicht gilt sowohl für deutsche als auch für österreichische Reisende. Dies bedeutet, dass sowohl erwachsene Reisende als auch minderjährige Kinder ein eigenes Visum und einen eigenen Pass besitzen müssen. Es dauert eine Weile, bis der ESTA-Antrag genehmigt wird; beantragen Sie deshalb das ESTA rechtzeitig.

Ein ESTA oder ein Visum ist zwingend erforderlich. Wenn man am Flughafen ist und für einen Flug in die USA einchecken will, wird man sofort nach dem Pass und dem ESTA gefragt. Die Fluggesellschaft darf den Passagier nicht ohne gültiges ESTA befördern.

Auch wenn die Vereinigten Staaten nur eine Zwischenstation für einen Transit zu einem anderen Ziel sind, muss der Reisende ein gültiges ESTA besitzen, denn auch der Transit findet auf amerikanischem Boden statt.

Ein ESTA ist eine elektronische Reisegenehmigung, in der die US-Regierung angibt, dass Sie zur Reise berechtigt sind. Ein ESTA ist nicht dasselbe wie ein Visum, sondern nur eine Reisegenehmigung. Die Informationen werden dann an die Fluggesellschaft und die US-Zollbehörde weitergegeben. Ein genehmigtes ESTA bleibt zwei Jahre nach Antragstellung gültig oder bis zum Ablauf des Passes. Das Antragsverfahren dauert nur wenige Minuten und kostet 29,95 € pro Person. Bezahlen kann bequem mit Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, PayPal oder Kreditkarte.

ESTA-Eilverfahren

Diejenigen, die bereits sehr bald nach Amerika aufbrechen und verspätet das ESTA beantragen, können das Eilverfahren wählen. Verwenden Sie dazu das normale ESTA-Antragsformular und aktivieren Sie die Option „Eilsendung“. Für diese Option wird ein geringer Aufpreis berechnet. Nach der Zahlung wird der Antrag so schnell wie möglich bearbeitet und das ESTA wird in der Regel innerhalb von 60 Minuten gewährt und Ihnen per E-Mail zugeschickt.

Fügen Sie dann das ausgedruckte ESTA zum Pass hinzu und nehmen Sie es zum Flughafen mit. Das Außenministerium empfiehlt, vorab zu ermitteln, welches Visum erforderlich ist. So können Überraschungen im In- und Ausland vermieden werden.