Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 16.04.2019 | ±3 Minuten Lesezeit

Möchten Sie die Regionen Sikkim, Arunachal Pradesh, Manipur, Mizoram oder Nagaland in Indien besuchen? Dann reicht ein Visum allein nicht aus. Für einen Aufenthalt in Sikkim und Arunachal Pradesh ist zusätzlich ein Inner Line Permit (ILP) erforderlich. Und für einen Aufenthalt in Manipur, Mizoram oder Nagaland muss ein Bericht an die Ausländerbehörde „Foreigner Registration Office“ übermittelt werden. Lesen Sie auf dieser Seite, wie das funktioniert.

Neue Regeln seit 1. April 2018

Seit dem 1. April 2018 wurden die Regeln für den Besuch von Sikkim, Arunachal Pradesh, Manipur, Mizoram und Nagaland geändert. Die Regeln wurden 2018 gelockert, aber durch neue Regeln ergänzt; Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Geldstrafe sowie die Ausweisung aus dem Land. Was hat sich geändert?

  • Die ILP- und PAP-Genehmigungen für Sikkim und Arunachal Pradesh sind (etwas) einfacher zu erhalten
  • Für Manipur, Mizoram oder Nagaland ist keine ILP, PAP oder RAP mehr benötigt *

* Jeder Reisende muss sich innerhalb von 24 Stunden nach der Ankunft beim FRRO anmelden.

Manipur, Mizoram oder Nagaland besuchen

Reisende, die mit einem elektronischen Visum nach Manipur, Mizoram oder Nagaland reisen, müssen sich innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft bei einem sogenannten "Foreigner Regional Registration Office", auch als FRRO bekannt, melden. Dort werden die Passdaten, das Ankunftsdatum und das geplante Abreisedatum registriert.

Vor einer Reise nach Sikkim

Für einen Besuch in Sikkim ist ein Inner Line Permit (ILP) erforderlich. Dies gilt für 30 Tage, wird kostenlos ausgestellt und Anträge werden fast nie abgelehnt.

Bitte beachten Sie: Selbst mit einem ILP können nicht alle Teile von Sikkim besucht werden. Für einen Besuch des nördlichen und zentralen Teils von Sikkim ist eine PAP (Protected Area Permit) oder eine RAP (Restricted Area Permit) erforderlich. Diese Genehmigungen sind nur für Reiseveranstalter erhältlich, die bei der Tourismusabteilung von Sikkim der indischen Behörden registriert sind. Der Antrag dauert ungefähr einen Tag und ist nur in Gruppen von mindestens 2 Personen möglich.

Beantragen Sie eine ILP für Sikkim mit einem E-Visum

Reisende mit einem elektronischen Visum für Indien können ihr Inner Line Permit (ILP) für Sikkim direkt am Grenzübergang Sikkim in Rangpo erhalten. Dies erfordert eine Farbkopie des Reisepasses, eine zusätzliche Kopie des E-Visums und zwei offizielle Passfotos.

Beantragen Sie ein ILP für Sikkim mit einem physischen Visum

Reisende mit einem physischen Visum für Indien können vor dem Abflug bei einem der Dienstleister der indischen Botschaft in Deutschland einen Antrag auf Einreise nach Sikkim stellen. Dafür ist es notwendig, einen Termin zu vereinbaren.

Indische Botschaft
Tiergartenstraße 17
10785 Berlin
Tel.nr: 030 257950

Vor einer Reise nach Arunachal Pradesh

Für einen Besuch in Arunachal Pradesh ist eine PAP (Protected Area Permit) - Genehmigung erforderlich. Dies gilt für 30 Tage und kann auf zwei Arten beantragt werden.

Die PAP mit einem e-Visum beantragen

Reisende mit einem elektronischen Visum für Indien können nach ihrer Ankunft in Indien bei der folgenden Geschäftsstelle eine Genehmigung für das Schutzgebiet Arunachal Pradesh beantragen:

Deputy Resident Commissioner Office for Arunachal Pradesh
R.G. Baruah Road, 781021
Guwahati (in Assam state)
Tel.nr.: +91 361 222 9506

Bitte beachten Sie: Das Büro ist nur an Werktagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet, und die Beantragung einer PAP dauert in der Regel etwa zwei Tage. Die PAP kann hier auch nur für Gruppen ab 2 Personen beantragt werden.

Die PAP mit einem physischen Visum beantragen

Reisende mit einem Visumaufkleber im Pass für Indien können vor der Abreise aus Deutschland für Arunachal Pradesh ein PAP-Schutzzertifikat bei der indischen Botschaft beantragen. Dies erfordert einen Termin.

Indische Botschaft
Tiergartenstraße 17
10785 Berlin
Tel.nr: 030 257950