Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 14.10.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Die indische Regierung hat angekündigt, dass Touristen bald wieder nach Indien reisen können. Es gelten jedoch andere Regeln für Gültigkeit von Visa für Indien.

Indien für Touristen wieder geöffnet

Nachdem die Grenzen mehr als anderthalb Jahre lang wegen Corona geschlossen waren, hat die indische Regierung jetzt entschieden, dass es Zeit ist, wieder Touristen zuzulassen. Indien ist eines der Länder, die am stärksten von dem weltweiten Coronaausbruch betroffen sind. Obwohl die Regierung die Grenzen schnell geschlossen hat, hat das Virus Hunderttausende von Toten gefordert. Lange Zeit wurde befürchtet, dass das indische Gesundheitssystem unter der Belastung zusammenbrechen würde.

Heute sieht die Situation für Indien viel besser aus. Gegenwärtig sind die Fallzahlen des Coronavirus des Landes im indischen Vergleich auf einem historischen Tiefstand und die Regierung arbeitet hart daran, die Bevölkerung vollständig zu impfen. Fast 70 % der Bevölkerung haben sich mindestens einmal impfen lassen. Indiens größter Bundesstaat, Uttar Pradesh, meldete kürzlich, dass fast 50 % des Bundesstaates völlig coronafrei sind.

Infolgedessen werden Touristen bald wieder nach Indien reisen dürfen. Reisende auf Charterflüge dürfen ab dem 15. Oktober wieder nach Indien einreisen. Für Touristen auf kommerziellen Flügen ist das Datum der 15. November.

Touristenvisa ab dem 15. Oktober wieder erhältlich

Die indische Regierung hat außerdem angekündigt, ab dem 15. Oktober wieder Touristenvisa auszustellen. Nach dem Coronaausbruch in dem Land hatte Indien alle Visumanträge eingestellt. Internationale Reisende durften unter keinen Umständen in das Land einreisen. Nach einiger Zeit wurde dieses Verbot gelockert. Reisende konnten wieder Geschäfts- und medizinische Visa beantragen. Die Beantragung eines Touristenvisums war jedoch bis vor kurzem nicht möglich. Nach Gesprächen u. a. mit den Akteuren des Tourismussektors hat die indische Regierung beschlossen, auch diese letzte Beschränkung aufzuheben.

Zunächst werden Touristenvisa nur noch für Reisende auf Charterflügen nach Indien erhältlich sein. Reisende auf kommerziellen Flügen können ihr Visum ab dem 15. November erhalten.

Ist mein Visum für Indien noch gültig?

Viele Reisende sind bereits im Besitz eines (elektronischen) Touristenvisums für Indien, das sie Anfang dieses oder letztes Jahr beantragt haben. Diese Visa sind nicht automatisch gültig. Das E-Visum Indien ist normalerweise 365 Tage lang gültig. Derzeit gelten jedoch andere Regeln. Wenn Sie vor dem 6. Oktober 2021 ein genehmigtes E-Visum Indien erhalten haben, können Sie mit diesem Visum nicht mehr nach Indien reisen. Alle elektronischen Touristenvisa für Indien, die vor diesem Datum ausgestellt wurden, haben ihre Gültigkeit verloren. Wenn Sie mit einem touristischen E-Visum nach Indien reisen möchten, müssen Sie einen neuen Antrag stellen.

Dasselbe gilt für das physische Touristenvisum Indien (Typ T). Diese sind nur gültig, wenn sie am oder nach dem 6. Oktober 2021 ausgestellt wurden. Visa für medizinische Zwecke müssen am oder nach dem 6. Oktober 2020 ausgestellt worden sein. Für Geschäftsvisa gibt es keine Voraussetzungen in Bezug auf das Datum, an dem das Visum ausgestellt wurde.

Reisende mit einer Persons of Indian Origin (PIO)-Karte oder einer Overseas Citizen of India (OCI)-Karte können ohne Visum nach Indien reisen.

Coronatest und Quarantäne

Die indische Regierung hat noch keine Änderungen in Bezug auf die obligatorischen Coronatests und eine mögliche Quarantäne angekündigt. Mit diesen Vorschriften soll sichergestellt werden, dass es in dem Land keine neuen Ausbrüche von Corona gibt. Dies bedeutet, dass deutsche, österreichische und Schweizer Reisende vor ihrer Reise nach Indien ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist, vorlegen können müssen. Bei der Ankunft in Indien müssen sie auf eigene Kosten einen zweiten Coronatest durchführen lassen. Wenn das Ergebnis positiv ist, müssen sie 14 Tage in häuslicher Quarantäne verbringen.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Indien ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Indien.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indien. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (10,25 USD pro Visum, über indianvisaonline.gov.in), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 10,25 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 50,37 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.