Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 06.05.2019 | ±4 Minuten Lesezeit

Eine bekannte Reise-Website hat kürzlich die 20 problematischsten Länder für Visumanträge veröffentlicht. Der Artikel listet Länder auf, für die der Erhalt eines gültigen Visums sehr schwierig ist.

Auf der Reise-Website steht Indien an dritter Stelle. Der Website zufolge ist das elektronische Visa-System in Indien so problematisch, dass es fast unmöglich ist, ein indisches Visum zu erhalten. Wir geben Tipps und Ratschläge, wie Sie in wenigen Minuten ein Visum beantragen. Indien ist neben Russland, Eritrea, Iran, China und Nigeria in den Top 10.

„Das indische Visum ist problematisch“

Laut der Reise-Website ist Technologie für jeden Reisenden der beste Freund, aber Technologie kann auch der Feind eines Reisenden sein. Die Website besagt, dass das neue elektronische Visasystem Indiens das nervigste System der Welt ist.

Indien selbst sagt, dass das neue System die Beantragung eines Visums für Indien wesentlich einfacher und schneller macht, auf der Website TheTravel.com ist es jedoch umgekehrt. Viele Leute würden das System extrem frustrierend finden. Das Online-System würde beispielsweise unter einigen Betriebssystemen nicht funktionieren und bei einigen Browsern wäre es nicht möglich, das Antragsformular vollständig auszufüllen.

Um ein Visum für Indien erfolgreich beantragen zu können, müssen Reisende alle Felder des Antragsformulars korrekt ausfüllen. TheTravel gibt an, dass Reisende bestimmte Felder in einigen Fällen nicht ausfüllen können. Darüber hinaus würde das Zahlungssystem für das Indien Visum nicht gut genug funktionieren.

'

Die Zahlungen werden von der indischen Bank abgewickelt, jedoch leidet das Bankensystem in Indien regelmäßig unter Ausfällen. Infolgedessen ist das Visasystem oft unbrauchbar.

„Es ist unmöglich, ein Visum für Indien zu beantragen“

Die Schlussfolgerung der Reise-Website lautet, dass es unmöglich ist, ein Visum für Indien zu beantragen. Das asiatische Land liegt an vierter Stelle unter den zwanzig Ländern, in denen es praktisch unmöglich ist, ein Visum online zu bekommen.

Nur Länder wie Nigeria, Turkmenistan und Brasilien hätten ein schlechteres System für die Beantragung eines Visums. Zum Beispiel müssen Reisende in Nigeria einen festen Arbeitsplatz haben und Reisende können ein Turkmenistan-Visum nur beantragen, wenn sie von einem Einwohner des Landes eingeladen werden. Indien hat keine strengen Visabedingungen, hat jedoch Probleme mit der Infrastruktur des Systems, wodurch es häufig nicht funktioniert.

Ein Visum für Indien beantragen

Obwohl das System oft nicht korrekt funktioniert, ist es dennoch erforderlich, ein Visum zu beantragen. Für deutsche und österreichische Reisende ist ein Visum zwingend notwendig, was bedeutet, dass Personen ohne gültiges Visum nicht nach Indien einreisen dürfen.

Seit 2015 ist es möglich, ein E-Visum für das Land online zu beantragen. Dieses Visum ist nur gültig, wenn Sie sich weniger als 60 Tage in Indien aufhalten möchten. Je nach Zielort gibt es drei verschiedene Arten von elektronischen Visa.

Es gibt ein Touristenvisum, das für den Tourismus bestimmt ist. Darüber hinaus können Sie sich für das medizinische Visum und das für Geschäftsreisen bestimmte Visum entscheiden. Das E-Visum ist einem Jahr gültig und der Gültigkeitszeitraum beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem der Reisende in Indien ankommt. Das Antragsformular fragt nach einem voraussichtlichen Ankunftsdatum. Es ist aber durchaus möglich, vom erwarteten Ankunftsdatum etwas abzuweichen, jedoch aber nicht um mehr als 30 Tage.

Wenn Sie nicht innerhalb dieser Frist nach Indien reisen, verfällt das Visum. Der Reisepass muss ab der Ankunft in Indien noch mindestens sechs Monate gültig sein. Darüber hinaus muss im Antrag ein klarer Scan oder ein Foto des Passes mit Passbild eingereicht werden.

Antragstellung Visum Indien

Die Beantragung des Indien-Visums ist auf dieser Website viel einfacher als auf der Website der indischen Regierung. Bei uns können Sie rund um die Uhr, 7 Tage die Woche ein Visum für Indien beantragen. Das Antragsverfahren des eTourist-Visums, eMedical-Visums oder eBusiness-Visums dauert ungefähr 15 Minuten.

Das Visum kostet 109,95 € pro Person und kann bequem per Sofortüberweisung, eps-Überweisung, Giropay, PayPal oder Kreditkarte bezahlt werden. Das Visum wird dann innerhalb von vier Werktagen per E-Mail verschickt. Drucken Sie das Dokument aus, bevor Sie nach Indien reisen.

Die Beantragung eines Visums auf dieser Website hat den Vorteil, dass ein anderes System verwendet wird. Infolgedessen muss sich der Antragsteller nicht mit dem stagnierenden System in Indien herumschlagen. Wir erledigen den Visumantrag für den Reisenden.

Eilantrag für indisches Visum

Wenn Sie kurzfristig ein Visum benötigen, können Sie einen Eilantrag stellen. Füllen Sie das normale Bewerbungsformular aus und klicken Sie dann „Eilsendung“ an. 90 Prozent aller dringenden Anträge werden bereits am nächsten Tag genehmigt. Das Visum wird dann per E-Mail verschickt. Die indischen Behörden bearbeiteten die Anträge manuell, deshalb können wir nicht garantieren, dass das Visum pünktlich geliefert wird. Die Bearbeitung eines Eilantrags kann manchmal immer noch drei bis vier Tage dauern.