Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 14.04.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Bei der Ankunft in Indien wird bei der Passkontrolle überprüft, ob Reisende ein gültiges Visum Indien haben und ob die Einfuhrbestimmungen eingehalten werden. Für die Einfuhr bestimmter Produkte, Medikamente und Tiere nach Indien gelten strenge Regeln. In diesem Artikel finden Sie nähere Informationen zu diesen Einfuhrbestimmungen.

Beantragung eines Visums für Indien

Bei der Passkontrolle in Indien wird nicht nur geprüft, ob Ihr Gepäck den indischen Zoll- und Einfuhrbestimmungen entspricht, sondern auch, ob Sie ein gültiges Visum für Indien haben. Das Visum Indien kann vollständig online beantragt werden und nach der Erteilung erhalten Sie das Visum per E-Mail und eine SMS-Bestätigung. In den meisten Fällen ist für den Visumantrag, ein Besuch des Konsulats nicht erforderlich. Um festzustellen, ob Sie ein Visum online beantragen können, gehen Sie die Einreisebestimmungen für Indien auf dieser Website durch.

Waren

Die Einfuhr von bestimmten Tieren und bestimmten tierischen Produkten ist verboten. Dabei geht es um (Produkte von) Geflügel und Schweinen. Reisende, die Fleischwaren (von anderen Tieren als Schweinen oder Geflügel) oder Milchprodukte, Pelze, Leder, Hörner, andere tierische Produkte und/oder Futter für Haustiere einführen möchten, benötigen dafür eine Einfuhrgenehmigung und ein „No Objection Certificate“ (NOC). Dieses gesetzliches Zertifikat muss mindestens sieben Tage vor der Abreise von Animal Quarantine and Certification Services (AQCS) ausgestellt werden.

Von vielen anderen Waren kann nur eine bestimmte Menge oder ein bestimmter Wert zollfrei eingeführt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie Waren nur einmal im Monat zollfrei einführen dürfen und auch nur dann, wenn Sie mindestens 24 Stunden, aber nicht länger als 6 Monate in Indien bleiben. Ein/-e Reisende/-r darf bis zu zwei Liter Spirituosen oder Wein oder Bier und bis zu 100 Zigaretten, 25 Zigarren oder 125 Gramm Tabak zollfrei einführen. E-Zigaretten dürfen nicht eingeführt werden. Reisende dürfen maximal 60 ml Parfüm und 250 ml Eau de Toilette mitführen, ohne dass das dem Zoll gemeldet werden muss. Männer dürfen Schmuckstücke im Wert von 50.000 INR und Frauen Schmuckstücke im Wert von maximal 100.000 INR mitbringen.

Medikamente

Wenn Sie Medikamente einnehmen, nehmen Sie dann einen Medikamentenpass mit, wenn Sie nach Indien reisen. Falls Sie noch keinen haben, können Sie ihn gegen eine geringe Gebühr bei Ihrem Arzt oder in der Apotheke erhalten. Im Medikamentenpass steht, welche Medikamente Sie einnehmen oder worauf Sie überempfindlich reagieren. In den meisten Fällen kommen Sie ohne Probleme durch den Zoll, wenn Sie einen solchen medizinischen Pass vorlegen.

Da Indien außerhalb des Schengen-Raums liegt, gibt es keine klaren Vereinbarungen mit Deutschland, Österreich oder der Schweiz bezüglich des Imports von Medikamenten. Sie sollten überprüfen, ob Sie Medikamente verwenden, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, wie z. B. Schlaf- und Beruhigungsmittel, starke Schmerzmittel, Medikamente zur Behandlung von ADHS und medizinisches Cannabis. Um herauszufinden, welche anderen Arzneimittel unter dieses Gesetz fallen, können Sie im Internet nachsehen oder Ihren (Haus-)Arzt oder Apotheker fragen. Für die Einfuhr solcher Medikamente wird beim Zoll eine Bescheinigung in englischer Sprache verlangt, die von der zuständigen obersten Landesgesundheitsbehörde oder eine von ihr beauftragten Stelle beglaubigt wurde. Die Antragstellung für eine Bescheinigung nimmt viel Zeit in Anspruch. Es kann bis zu fünf Wochen dauern, bis Sie das offizielle, beglaubigte Attest erhalten. Es ist ein Jahr lang gültig und kann also frühzeitig beantragt werden.

Geld

Sie dürfen Bargeld nach Indien einführen, sofern der Gesamtwert 5.000 USD (oder einen entsprechenden Betrag in einer anderen Währung) nicht übersteigt. Höhere Beträge müssen beim Zoll angemeldet werden. Der Höchstbetrag an indischen Rupien, den Sie nach und aus Indien ein- und auch wieder ausführen dürfen, beträgt 25.000 INR.

Tiere

Reisende mit einem Visum für einen vorübergehenden Aufenthalt, die Haustiere mitnehmen, müssen eine vom Director General of Foreign Trade (DGFT) ausgestellte Einfuhrgenehmigung, ein im Ausfuhrland ausgestelltes tierärztliches Gesundheitszeugnis und ein vom AQCS mindestens sieben Tage im Voraus ausgestelltes NOC vorlegen. Sie können mit Ihrem Haustier nur an wenigen Flughäfen in Indien landen, da nicht alle Flughäfen über zertifiziertes Personal verfügen.